:: IBS :: Interessante Bücher Selektieren :: Empfang | Kontakt | Impressum :: Finde nur [ englische | deutsche | französische ] :: Alle Sprachen :: Alle Autoren :: Alle Titel :: Alle Kategorien :: Kategorien [ Aktuelle Kontraversen | Wirtschaft | Roman | Hardware | Geschichte | Internet | Liberty | mathem. Zeitvertreib | Mathematik | Philosophie | Psychologie | Politische Philosophie | Politik | Wissenschaft | Softwareentwicklung ]

Type first few letters of name: Autor Titel


Geisteswissenschaftliche Erläuterungen zu Goethes Faust (Erster und zweiter Band)

Rudolf Steiner

Dieses Buch bei Amazon.de kaufen oder versuchen Sie Amazon.com in den U.S.A., Amazon.co.uk in England, Amazon.ca in Canada, Amazon.fr in Frankreich, Amazon.it in Italien, Amazon.es in Spanien. ASIN=3727427310, Category: Philosophy, Language: D, cover: PB, pages: 700(?), year: 1982.

"Uns bleibt ein Erdenrest -

Zu tragen peinlich,
Und war' er von Asbest,
Er ist nicht reinlich."
-- Zitat "Faust"
Lesenotizen (Band I) :: © (2008) by interesting-books-selector.com:
p10 moralischer Impuls
p10 Quelle des Lebens
p11 Gedanke erhält sein Licht vom Urgrund/geistige Sonne
p13 Bewusstsein öffnet sich durch Leid
p14 Aufgabe des Volkes: Eroberung des Geistes
p18 Entfaltung des Kindes, nicht aus Vererbung
p19 diejenigen, die damals durch die Inquisition auf den Scheiterhaufen gekommen sind, werden heute (1910) als Träumer akgekanzelt.
p21 Auferstehung - höher Geistiges
p23 Sinn der Meditation
p27 Leib/Seele, Erde/Geist
p31 Mutter kennenlernen - Helenas Urbild
p35 unpersönliche, geistige Hingabe notwendig
p35 Sorge blockiert unser freiwerden. sich der Sorge gegenüberstellen, sie ertragen lernen
p36 Auge sieht nur Gelichnis für Geistiges
p36 physisch Ahnung/Hoffnung = Wahrheit in der geistigen Welt. Streben wird ERREICHNIS.
p43 Ausgeflossen sein in die Form = Kunst; alles Äussere ist eingeflossen (Griechenland; vierte Periode).
p44 Kunst stellt ein Reich der Wahrheit in die maja. (Kunst ist zeitgebunden, ist nicht nachholbar.)
p46 Übergang in höhere Welten dbednigt ein Aufflammen des niederen Leidenschaftslebens, ausser auf dem regulärer Pfad (siehe "wie erlangt man Kenntnis der höheren Welten?")
p46 Blavatski
p46 wer Unglück bringen kann
p47 nichts vergleichbares in der Sinnenwelt
p50 das höhere Selbst ist für den Mann weiblich
p51 äussere Erkenntnis (Intellekt) nicht auf Astralleib anwendbar
p53 so geht es durch alles ... bis zum Menschen hast du Zeit (es grunelt; dann ist es völlig aus mit dir), bis zum Mysterium der Liebe. (EROS, der alles begonnen hat.)
[In einem späterem Vortrag zum gleichen Thema: Die Erde ist der Kosmos der Liebe; das Universum ist Kosmos der Weisheit.]
p57 Zitat: Und wozu ist die Seele gekommen mit all dem Forschen, das sich knüpft an die verschiedenen Instrumente und auch an die Phiole¹, in der die Säfte enthalten sind, die für das irdische Leben "eilends trunken machen"?
p58 Osterglocken: Seele herausreissen aus dem Erdenleib
p60 ins christliche umgedichtet (Faust)
p61 eine Kraft, die über diejenige, die den Menschen die Freiheit gibt, hinausführt = Christimpuls. Diese Kraft muss ausfliessen, so dass alle Menschen sie finden.
p67 Manichäer Bischof Faustus (Senior)
p70 Marlowescher Faust
p77 die Sterne erlöschen sieht bzw. fühlt
p78 da wo wir die Sterne vermuten, waltet eine Gemeinschaft von Geistern - jeweils eine geistige Welt
... todo
p229 die Verführung/Versuchung; Ahriman verführt den Mann und dann mit dessen Hilfe die Frau. So wie Adam auf dem Umwege durch Eva von Luzifer verführt wird, so das Gretchen auf dem Umwege durch Faust von Ahriman-Mephistopheles.

Fussnoten
¹ Phiole ist ein Glasgefäss, wie ein Reagenzglas in der Anwendung; siehe Faust II: "Schon in der innersten Phiole erglüht es wie lebendige Kohle."