:: IBS :: Interessante Bücher Selektieren :: Empfang | Kontakt | Impressum :: Finde nur [ englische | deutsche | französische ] :: Alle Sprachen :: Alle Autoren :: Alle Titel :: Alle Kategorien :: Kategorien [ Aktuelle Kontraversen | Wirtschaft | Roman | Hardware | Geschichte | Internet | Liberty | mathem. Zeitvertreib | Mathematik | Philosophie | Psychologie | Politische Philosophie | Politik | Wissenschaft | Softwareentwicklung ]

Type first few letters of name: Autor Titel


"(un-)erfüllte Wirklichkeit": Neue Studien zu Uwe Timms Werk

Frank Finlay (Herausgeber), Ingo Cornils (Herausgeber)

Dieses Buch bei Amazon.de kaufen oder versuchen Sie Amazon.com in den U.S.A., Amazon.co.uk in England, Amazon.ca in Canada, Amazon.fr in Frankreich, Amazon.it in Italien, Amazon.es in Spanien. ASIN=3826032446, Category: Philosophy, Language: D, cover: PB, pages: 204, year: 2006.

Kurzbeschreibung
Dieser Band enthält eine Auswahl der Vorträge, die vom 1. bis 3. September 2004 bei einem Symposium (In Perspective: Uwe Timm) am Department of German der Universität Leeds gehalten wurden. Ziel dieser Veranstaltung war es, anknüpfend an den erreichten Forschungsstand, besonders die neuen Werke des Autors zu berücksichtigen. Im Mittelpunkt steht zunächst der große und viel beachtete Roman "Rot" (2001). In fünf sich gegenseitig ergänzenden Aufsätzen wird auf den thematischen Facettenreichtum und die Symbolkraft dieses Zeugnis Timms anhaltender Auseinandersetzung mit den utopischen Ideen und der unerfüllten Wirklichkeit der deutschen Studentenbewegung hingewiesen. Timms Lesung aus seinem 1978 veröffentlichten Roman "Morenga" bildete den Rahmen für zwei Beiträge zu seiner Auseinandersetzung mit dem Kolonialismus. Es folgen drei Aufsätze, die auf theoretische und praktische Aspekte der literarischen Werkstatt Uwe Timms eingehen. Der letzte Teil des Bandes behandelt wiederum ein einzelnesWerk: So wird die autobiographische Schrift "Am Beispiel meines Bruders" (2003), die zentrale Fragen um persönliche Verantwortung, Erinnerungskultur und kommunikatives Gedächtnis, Vergangenheitsbewältigung und das in der Berliner Republik sehr häufig diskutierte deutsche Leid aufwirft, aus differenzierten Perspektiven beleuchtet. Eine kurze Bibliographie der Sekundärliteratur bietet eine abschließende Orientierungshilfe.