:: IBS :: Interessante Bücher Selektieren :: Empfang | Kontakt | Impressum :: Finde nur [ englische | deutsche | französische ] :: Alle Sprachen :: Alle Autoren :: Alle Titel :: Alle Kategorien :: Kategorien [ Aktuelle Kontraversen | Wirtschaft | Roman | Hardware | Geschichte | Internet | Liberty | mathem. Zeitvertreib | Mathematik | Philosophie | Psychologie | Politische Philosophie | Politik | Wissenschaft | Softwareentwicklung ]

Type first few letters of name: Autor Titel


Das Evangelium der Bewusstseins-Seele

Lorenzo Ravagli

Dieses Buch bei Amazon.de kaufen oder versuchen Sie Amazon.com in den U.S.A., Amazon.co.uk in England, Amazon.ca in Canada, Amazon.fr in Frankreich, Amazon.it in Italien, Amazon.es in Spanien. ASIN=3929606038, Category: Philosophy, Language: D, cover: PB, pages: 236, year: 1995.

Aus dem Inhalt:
- Philosophische Ursrpünge der Anthroposophie
- Meditationen über die Ziele alles Wissens
- Die Ausgießung des Heiligen Geistes
- Das Evangelium der Bewußtseins-Seele
- Das Christentum der Erkenntnis und das Dogma der Offenbarung


Ein Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:
Kapitel I: Sieben Gründe sich mit [Rudolf Steiners] Philosophie der Freiheit zu beschäftigen.
Über dieses Buch:
Haben sich die Menschen innerhalb von hundert Jahren wirklich so sehr verändert, daß Gedanken, die damals gedacht wurden heute keine Gültigkeit mehr besitzen können? Gilt denn der Satz des Aristoteles: "Alle Lebewesen begehren von Natur nach Wissen" heute nicht mehr, weil er vor zwei- tausenddreihundert Jahren geschrieben wurde? Vor hundert Jahren wurde ein Buch geschrieben, das eine Anleitung zum selbständigen Denken ist: Die Philosophie der Freiheit. Mit dieser Anleitung befaßt sich vorliegende Schrift, denn der Verfasser ist der Überzeugung, daß die Tiefen der Philosophie der Freiheit noch längst nicht ausgelotet sind und daß sie in Jahrtausenden noch Bedeutung haben werden.
Hier ist weiterer lesenswerter Artikel von Lorenzo Ravaglis (online): Fundamentalismus und Aufklärung in der Anthroposophie in Jahrbuch für anthroposophische Kritik 1997.